Furia Trisiphone

CHF 17.90CHF 161.00

Format: gordo
Stärke
Aroma
Ringmaß58
Durchmesser 23.0 mm
Länge 165 mm
Rauchdauer 45 min
Menge Kistchen Preis
einzel CHF 17.90
spinner
10er Kistchen CHF 161.00
spinner

Früher wurde die Furia Tisiphone noch unter anderem Namen als Geheimtipp gehandelt, inzwischen ist diese Zigarre in dem einen oder anderen Humidor ein absolutes Lieblingsstück geworden.

Bei der Tisiphone handelt es sich (übrigens wie bei allen Zigarren aus der Furia-Reihe) um einen Puro. Jeder Bestandteil stammt also aus Nicaragua, etwas, was meines Wissens nach für alle Nicarao-Zigarren gilt. Schaut man sich die Bamessungen der Tisiphone an, wird klar, dass es sich um einen Brecher handelt: 6.5×58. Damit ist die Zigarre noch weit davon entfernt, eine Maulsperre zu sein, aber es gibt ja genug Leute, die schmalere Maße vorziehen. Ihr seid hiermit offiziell gewarnt. Auch diese Zigarre verfügt nicht über einen traditionell Zigarrenring sondern stattdessen über einen Baumwollfaden, diesmal in orange gehalten (Saffron orange wird es auf der Packung genannt). Ich bin ein großer Fans dieses minimalistischen Kniffs. Das Deckblatt ist leicht ölig und makellos. Einmal angezündet, zeigt sich, dass man hier verstanden hat, was es braucht. Der Abbrand ist gleichmäßig und fast nadelscharf, im gesamten Rauchverlauf konnte ich keinen Ausreißer feststellen. Die Asche hat sich als recht robust herausgestellt. Wie immer ein Blick auf die Aromen: Die Tisiphone macht ordentlich Qualm, und dieser ist über weite Strecken cremig genug. Immer wieder tauchen Nuancen von Pfeffer auf, werden aber niemals dominant. Was für mich dominant war, waren die Noten aus Kaffee und Schokolade, die sich mit erdigen Tönen vermischen. Eigentlich trifft sowas genau meinen Nerv, allerdings habe ich zu bemängeln, dass die Zigarre im Verlauf nicht viel gewinnt. Sie bleibt leider recht eindimensional und was eine Zigarre für diesen Preis angeht, so erwarte ich etwas mehr.